Kredit für Hauskauf

Kredit für Hauskauf: Darauf sollten Sie achten!

Steigende Mieten und der seit der Finanzkrise niedrige Zins können den Gedanken an ein Eigenheim zu einem realistischen und vernünftigen Plan werden lassen. Die hohen Kosten eines Hausbaus oder -kaufs bergen schon immer die Notwendigkeit ein Darlehen aufzunehmen. Immobilienkredite sind an den Bau oder Kauf eines Hauses gebundene Kredite. Das Kreditformat differenziert sich schnell in verschiedene Finanzierungskonzepte, die sich vor allem nach den Finanzierungsvorlieben der Kreditnehmer richten.

Kostenkalkulation – Kredit für Hauskauf

Bevor ein konkretes Finanzierungskonzept erarbeitet werden kann, müssen die Kosten für den Hausbau- oder Kauf realistisch überschlagen werden. Die absoluten Kosten für eine Immobilie fügen sich aus verschiedenen Kostenfaktoren zusammen, die den reinen Kaufpreis der Immobilie überschreiten. Zum Beispiel sind Notargebühren, die Gebühr für eine Grundbucheintragung zu entrichten, außerdem müssen Grunderwerbssteuer und eventuell die Provision für einen Makler mit einbezogen werden.

Finanzierungskonzepte – Immobilienkredit mit Eigenkapital

Traditionell bildet das Eigenkapital die eigentliche Grundlage zur Finanzierung einer Immobilie.

Je höher der Eigenkapitalanteil ist, desto niedriger ist der Zinssatz der Kreditangebote.
Als Eigenkapital eingebracht werden können fluides Kapital auf Sparkonten, angelegtes Kapital in Form von Investmentfonds, Aktien, Wertpapieren oder Sparbriefen, außerdem zählen zum Eigenkapital Grundstücke und Grundbesitz, der nicht belastet ist, Lebensversicherungen, die zeitnah ausgezahlt werden, Erbe und Schenkungen. Auch Geld, das zinslos von Verwandten oder Arbeitgeber zum Zweck des Hausbaus verliehen worden ist, zählt zum Eigenkapital. Traditionell gilt für einen soliden Immobilienkredit, dass 20 – 30 % der Kosten durch Eigenkapital gedeckt sein sollten. Die Summe des Eigenkapitals sollte sorgsam gerechnet werden, so sollte von Erspartem drei Nettogehälter Reserve abgezogen werden, von Geldanlagen, die börsengebundenen Wertschwankungen unterliegen, ein Risikoabschlag gemacht werden. Das Eigenkapital muss dem kreditgebenden Institut nachgewiesen werden und wird von ihm geprüft.

Finanzierungskonzepte – Immobilienkredit ohne Eigenkapital

Seit einigen Jahren gehören Immobilienkredite ohne Eigenkapital zum Angebot deutscher Kreditinstitute. Bei diesem Kreditformat, das in den USA und Großbritannien schon länger zur Normalität gehört, kann der komplette Kaufpreis der Immobilie als Kreditsumme ausgezahlt werden. Diese Vollfinanzierung ermöglicht einen sofortigen Kauf der Immobilie und schließt die Inflationsgefahr, die für jahrelanges Sparen gilt, aus. Sie ist auch dann möglich, wenn Eigenkapital vorhanden ist, aber nicht für den Immobilienkredit genutzt werden soll.

Die Komplettfinanzierung ist ein besonders vorsichtiges Finanzierungskonzept, denn das Eigenkapital stellt so, in Bezug auf den Kredit und die monatliche Tilgungsbelastung, eine Sicherheit dar.

Eine Komplettfinanzierung wird jedoch nur für Kreditnehmer gewährt, die einen festen Arbeitsvertrag und relativ hohes monatliches Einkommen nachweisen können. Die Kreditraten einer Vollfinanzierung sind hoch, sie liegen bei einer Tilgungsrate von ca. 2%.

Finanzierungskonzepte – Viele Faktoren

Bei der Finanzierung des Immobilienkredits gibt es viele Faktoren, die auf die Situation des Kreditnehmers so zugeschnitten werden müssen, dass sie das perfekte Finanzierungskonzept bilden. Ist dem Kreditnehmer eine niedrige finanzielle Belastung wichtig, sollte der niedrigste Tilgungssatz, er liegt bei einem Prozent pro Jahr gewählt werden. Zu bedenken ist immer, dass bei einer Laufzeit von mehreren Jahrzehnten die absolute Zinsbelastung steigt. Für eine solide Planungssicherheit sollte die Zinsbindungsfrist möglichst lang sein. Sie sichert einen stabilen Zinssatz, der keinen Schwankungen unterliegt, zu, jedoch bei einem erhöhten Satz selbst. Die niedrigsten Gesamtkosten werden über einen möglichst hohen Tilgungssatz von bis zu drei Prozent erreicht, trotz der hohen monatlichen Belastung kann dies der richtige Finanzierungsplan für einen Kreditnehmer sein. Sondertilgungen ermöglichen flexible Abzahlung bei unerwartetem Kapitaleingang. Außerdem gibt es die Möglichkeit, kleinere Beträge mit flexiblem Zins zu leihen, deren Zinssatz niedriger ist und bei steigendem Zinssatz die Gesamtfinanzierung nicht in Gefahr bringen:

  • Persönliche Faktoren des Immobilienkredits
  • Höhe des Eigenkapital-Anteils
  • monatliche finanzielle Belastbarkeit
  • Planungssicherheit
  • Risikobereitschaft

Die richtige Kombination verschiedener Finanzierungsfaktoren

Die Kombination von Eigenkapitalanteil, Zinsbindungsfrist und Tilgungssatz und deren Einfluss auf die Höhe der Gesamtkosten muss sorgfältig abgewogen und ausgerechnet werden. Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang ein Beratungsgespräch mit Finanzberater. Jedoch sind die Angebote der verschiedenen Kreditinstitute unterschiedlich. Wenn Ihnen bewusst ist, was bei Ihrer Finanzierung im Vordergrund steht, sei es Planungssicherheit oder eine möglichst niedrige Gesamtbelastung, bietet Ihnen dieses Online-Portal einen seriösen Vergleich verschiedener Kreditangebote, die zu Ihrem Finanzierungswunsch passen.