Online Kredit ohne Schufa – ist das möglich?

Manchmal gibt es Situationen, in denen man dringend Geld braucht. Sei es für dringende Anschaffungen, zur Abdeckung des Girokontos, für einen Urlaub oder zum Schaffen eines finanziellen Spielraumes, die Gründe für ein Darlehen können mannigfaltiger nicht sein. Bei einer guten Bonität und mit einem regelmäßigen Einkommen sollte daher ein Kredit auch kein Problem sein. Leider haben aber auch viele Menschen bei der Kreditaufnahme mit einem großen Problem zu kämpfen, die Schufa. Negative Schufa Einträge können nämlich dazu führen, dass man auch bei der eigenen Bank keinen Kredit bekommt. Aber auch dafür gibt es eine Lösung. Im Internet findet man zahlreiche Plattformen, auf denen Kredite ohne Schufa unter gewissen Voraussetzungen schnell und unkompliziert vergeben werden.

Online Kredit ohne Schufa – was ein Schufa Eintrag bewirkt

Bei Aufnahme von Kleinkrediten herrscht oft der Irrglaube, dass dabei eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit nicht so streng abläuft. Wer einen Kredit aufnehmen möchte, muss immer damit rechnen, dass von der Bank Auskünfte bei der Schufa eingeholt werden. Selbst geringe Schufa Einträge (z. B. eine nicht bezahlte Telefonrechnung) können dann die Kreditaufnahme erschweren bzw. gänzlich verhindern. Viele Menschen wissen auch gar nicht, dass sie einen Schufa Vermerk haben. Selbst in der Vergangenheit unverbindlich bei einer Bank erfolgten Kreditanfragen werden in bei der Schufa vermerkt. Daher sollte man sich auch im Vorfeld bei der Schufa erkundigen. Als Alternative zu einem herkömmlichen Kredit sind somit Online Kredite ohne Schufa zu sehen, von denen es am Kreditmarkt eine Fülle von verschiedenen Offerten gibt. Die meisten dieser Kreditdienstleister verzichten bei der Vergabe von kleinen Kreditbeträgen auf eine Schufa Abfrage. Zudem wird ein gewährter und ausbezahlter Kredit auch nicht an die Schufa gemeldet bzw. dem Arbeitgeber mitgeteilt.

Online Kredite ohne Schufa aus der Sicht der Banken

Kredite dieser Art stellen auch für die Banken ein erhöhtes Risiko dar. Daher muss der Kreditnehmer einige Voraussetzungen erfüllen bzw. Auflagen in Kauf nehmen. So darf der Kreditnehmer nicht selbständig bzw. mindestens ein Jahr berufstätig sein und muss über ein Einkommen verfügen, das über der deutschen Pfändungsfreigrenze liegt. Daher können freiberuflich tätige, selbständige und gering verdienende Personen nur schwer Online Kredite ohne Schufa beantragen. Durch die geringen Kreditbeträge, die bei dieser Kreditart genehmigt werden, wird das Risiko für die Banken zusätzlich reduziert. Auf der anderen Seite muss der Antragsteller auch mit Zinsen rechnen, die weit über denen von niedergelassenen Banken liegen.

Schufafreie Kredite – woher kommt das Geld?

Bei der großen Auswahl an Angeboten für Online Kredite ohne Schufa ist es oft schwer, das richtige Offert zu finden. Ein Spezialist in der Sparte Online Kredite ohne Schufa ist z. B. der Kreditvermittler Maxda (www.maxda.de), der Kredite ohne Schufa bis zu einer Höhe von 5.000 Euro gewährt. Der Antrag auf einen Online Kredit ohne Schufa erfolgt mit einem Online Formular und ist in wenigen Schritten getan. Als Geldgeber fungieren nicht nur bei Maxda entweder deutsche, oder ausländische Direktbanken (oder Onlinebanken). Ein Großteil dieser Kredite wird von Banken aus der Schweiz gewährt. Daher werden Online Kredite ohne Schufa im Fachjargon auch als „Schweizer Kredite“ bezeichnet. Wurde der Kredit gewährt, wird die Kreditsumme immer in Euro auf das angegebene Girokonto überwiesen bzw. durch die Deutsche Post AG in bar ausgezahlt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Um eine seriöse Beurteilung eines Kreditantrages machen zu können, ist – abgesehen von einem Mindestalter von 18 Jahren – die Vorlage von bestimmen Nachweisen bzw. Dokumenten erforderlich. In der Regel handelt es sich dabei um

  • Gehaltsnachweise über die letzten drei Monate
  • Auszüge des Gehaltskontos über einen Zeitraum von vier Wochen
  • Meldezettel
  • Kopie vom Reisepass bzw. Personalausweis

Je früher die Unterlagen eingereicht werden, desto schneller wird der Kreditantrag bearbeitet. Zusätzlich werden die Chancen auf einen Kredit durch die Bekanntgabe eines Mitantragstellers, durch exakte Auskünfte über bereits vorhandene Verpflichtungen und durch Sicherheiten (Sparbuch, Lebensversicherungen, Bausparvertrag) wesentlich erhöht. In der Praxis sollte der Zeitraum zwischen der Antragstellung und der Auszahlung nicht mehr als fünf Arbeitstage betragen. Für ältere Antragsteller sei erwähnt, dass die Vergabe von Onlinekrediten ohne Schufa nur bis zum 75. Lebensjahr möglich ist.

Worauf bei Onlinekrediten ohne Schufa zu achten ist

Das größte Augenmerk ist wohl auf den Anbieter zu legen. Gerade in dieser Kreditsparte ist die Anzahl von schwarzen Schafen besonders hoch. Wenn man aber einige wesentliche Merkmale beachtet, sind diese bald überführt und können für einen Vergleich ausgesondert werden. Sollte der Kreditvermittler bereits für den Kreditantrag und ohne Zustandekommen eines Kreditvertrages Gebühren verlangen, ist dieser nicht mehr weiter zu beachten. Bei vertrauenswürdigen Vermittlern sind der Kreditantrag und das gestellte Angebot immer gratis und selbstverständlich unverbindlich. Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühren werden erst nach der Unterzeichnung des Kreditvertrages in Rechnung gestellt. Auf zusätzlich angebotene Produkte (z. B. Lebensversicherung), die zu einer zusätzlich finanziellen Belastung beitragen, sollte ebenfalls verzichtet werden.

Online Kredite ohne Schufa vergleichen

Fakt ist, dass der Markt von Online Krediten ohne Schufa der verschiedensten Anbieter übersät ist. Allerdings werden die Kredite nicht direkt von den Banken angeboten, sondern über Kreditvermittler abgewickelt. Dass man bei der Kreditsuche auch auf unseriöse Vermittler trifft, ist nicht auszuschließen. Abhilfe schaffen dabei spezielle Plattformen, wie z. B. www.kredite.sc. wo man sich unverbindliche und kostenlose Kreditangebote einholen und in Ruhe vergleichen kann.